tag:

Barracuda II

die inoffizielle Seite

Get Adobe Flash player

Die Aufgaben der Mannschaft

Der Schiffsführer

(Horst u. Wolfgang) an Bord einfach der Skipper genannt.

Der verantwortungsvollste Posten an Bord. Er ist nach nationalem und internationalem Recht verantwortlich für das: 

  • ordnungsgemäße Führen des Bootes ( Barracuda) , d. h. er muß sich um die Einhaltung der Verkehrs- und sonstigen Rechtsvorschriften kümmern.
  • für all das Tun und Treiben seiner Mitsegler, egal welchen Unsinn die auch immer machen! 

  • die Sicherheit von Crew sowie innerhalb und ausserhalb des Bootes. Das betrifft zum Teil die vorangegangenen Bestimmungen, geht aber auch weit darüber hinaus. See- mannschaftlich reicht seine Verantwortung weit über die juristische Gegebenheiten hinaus. Beginnend bei einer sehr gründlichen der Einweisung der Crew in allen sicherheitsrelevanten Fragen und reicht bis zur Verantwortung für den einwandfreien Zustand der Sicherheits- und Notfalleinrichtungen, sowie den jeweiligen Entscheidungen über die anfallenden Manöver wärend des Törnverlaufes. Die Wetter- und Seebedingungen müssen für Ihn immer present sein um die geeignete Kurse zu bestimmen und Hafenansteuerung vornehmen zukönnen. * den Dieselbestand, den Trinkwasserbestand, den Zustand der vielen Batterien sowie sämtlicher elektronischen und nautischen Geräte sowie vieles, vieles mehr ....! Somit hat er eine entsprechend Weisungskompetenz, also eine Art Befehlsbefugnis, gegenüber allen Crewmitgliedern. Diese soll ihn in die Lage versetzen seiner Verantwortung gerecht zu werden. Jeder, der sich zum einem Törn anmeldet, muß dies uneingeschränkt akzeptieren. Der Skipper hat an Bord das Sagen, und das ist keineswegs überkommene Seefahrtstradition, sondern aus gutem Grund auch formaljuristisch so geregelt. Trotzdem die Crew und der Skipper bilden eine Einheit. Denn nur Gemeinsam wird es für alle ein gelungener Törn. In der Regel beteiligt sich aber der Skipper an sonstigen Bordaufgaben wie Kochen und Putzen usw. auf Grund seiner zahlreichen eigentlichen Aufgaben eher selten. Er muß in seiner Position ständig frei sein, und alles im Auge behalten, um dieses und jenes in Betracht zu ziehen zu können, die Hafen-Handbücher und Seekarten studieren, sich um die Schiffsführung zu kümmern.

Der Co-Skipper

Er oder sie ist der jeweilige Stellvertreter des Schiffsführers und sollte ihn im Notfall in allen seemannschaftlichen und nautischen Bereichen ersetzen können.

Der Steuermann

der Steuermann bringt und hält das Schiff auf den vom Skipper oder Navigator gegebenen Kurs Er trägt durchaus eine gesetzliche Verantwortung für die einzuhaltenden Verkehrsvorschriften.

Der Navigator

auf Ihm gebührt die schwere Last, die Entscheidung über den Kurs die damit verbundenen Manöver zu entscheiden.

Der Wetterbeobachter

Ein Segelboot ist nun mal sehr vom Wetter abhängig. Die Wetterbeobachtung hat hier eine besondere Bedeutung. Der Aufgabenbereich des Wetterbeobachters umfasst außer dem Führen des metereologischen Logbuchs sowie das regelmäßige Ablesen des Barometers und das Abhören und Auswerten der Funk-Wetterberichte. Er arbeitet natürlich, wie alle hier genannten Positionen, eng mit dem Skipper zusammen und hält diesen über die aktuelle Entwicklung auf dem Laufenden, damit frühzeitig auf kommende Wetterbedingungen reagiert werden kann.

Der Wachführer

Wird eine Wacheinteilung wärend eines Törns benötigt, so bestimmt der Skipper die geeigneten Wachführer. Der Wachführer muss in der Lage sein, das Schiff in wärend der Wachzeit durch Unterstützung der Wachcrew korrekt zu führen. Nur in Ausnahmesituationen sollte der Skipper oder die Freiwache in Anspruch genommen werden. Während der Wache trägt der Wachführer die Verantwortung und hat eine entsprechende Weisungsbefugnis gleich des Skippers.

Die Backschaft

Backschaft, ist der Küchendienst. Hierzu gehört auch, das Führen der Einkaufslisten sowie die damit verbundene Durchführung sprich Einkauf. Wie die Backschaft organisiert wird, läßt sich am besten auf der Törn-Vorbesprechung regeln.